Büro BEA Mannheim-Franklin

Der fka ist seit März 2015 in der BEA Mannheim in der Funktion der unabhängigen Verfahrens- und Sozialberatung tätig. Das Gelände der ehemaligen US-Basis bietet Platz für bis zu 6.000 Personen.

Mit der engagierten Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer und Kooperationspartner kann der fka viele weitere Aktivitäten für die Bewohner*innen des Benjamin-Franklin-Village ermöglichen. Das Sprachlehrer-Team „Sprachbrücke – Deutschkurse auf Benjamin Franklin“ bietet drei Mal wöchentlich Deutschkurse an, dazu tägliche Sprachkurse für Anfänger von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr. Regelmäßig bieten Ehrenamtliche Exkursionen in die Stadt Mannheim und Umgebung an.

Wir arbeiten grundsätzlich nach den Prinzipien von Empowerment, einem Miteinander-auf-Augenhöhe und der Zielgruppen- und Bedarfsorientiertheit. Von Geflüchteten kreierte Projekte werden gefördert (z.B. Nähstube). Eine vom Land geförderte Fahrwerkstatt stellt den Bewohner*innen Fahrräder zur Verfügung.

Eine besondere Rolle spielt der Bewohnerbeirat. Gewählte Vertreter der verschiedenen Herkunftsländer geben den Problemen, Nöten, Interessen und Wünschen der Lagerbewohner*innen Stimme und vertreten ihre Rechte gegenüber dem Regierungspräsidium, dem Betreiber der Einrichtung und dem Sicherheitsdienst des Camps.